Klapprad Test 2016

ideaEin Klapprad eignet sich für Jeden, der ein leicht transportierbares und platzsparendes Fahrrad benötigt. Diese Art von Fahrrad eignet sich vor allem für den täglichen Weg zur Arbeit, falls man mit der Bahn fahren muss und der Fußweg vom Bahnhof bis zum Arbeitsplatz zu Weit ist, um ihn zu Fuß zu erreichen. Ein Faltrad spart hier vorallem Zeit. Wir haben für dich kostenlos eine große Anzahl dieses Fortbewegungsmittels in unserem Klapprad Test auf die Probe gestellt. Die Ergebnisse kannst du hier lesen. Dadurch ersparst du dir das aufwendige Vergleichen von Produkten. Wir haben diese Produkte anhand von verschiedenen Faktoren getestet und zeigen dir, bei welchen das Preis-Leistungsverhältnis stimmt.

Die Klappräder von heute sind nicht mit denen von vor 40-50 Jahren zu vergleichen, welche oft unhandlich waren und sich schlecht fahren ließen. Heutige Klappräder lassen sich in ihren Fahreigenschaften mit Sporträder vergleichen. Falträder besitzen Scharniere, Kupplungen, oder Schnellspanner, welche es ermöglichen, das Rad einfach und schnell auf ein geringes Packmaß zusammenzufalten. So kann man es gut im Kofferraum eines PKW, Zug, oder Bus transportieren.

 

Klapprad Vergleich

Falls du dir nicht jeden einzelnen Testbericht durchlesen möchtest, haben wir einen Klapprad Vergleich für dich zusammengestellt, welcher dir auf einem Blick eine Übersicht über die von uns empfohlenen Klappräder ermöglicht.

Modell

MINI Folding Bike


AsVIVA


NCM PARIS


Chiemsee


MIFA
PreisEUR 307,00 
EUR 307,00 as at 08:02 UTC. (Details)
EUR 584,00 
EUR 584,00 as at 08:02 UTC. (Details)
EUR 617,00 
EUR 617,00 as at 09:53 UTC. (Details)
Sonderangebot ansehenSonderangebot ansehen
Testergebnis
Gänge8672121
Gewicht11 Kg23 Kg23 Kg15,5 Kg15,5 Kg
Rad- und Rahmengröße20 Zoll20 Zoll20 Zoll26 Zoll26 Zoll
Maße85 x 65 x 30 (cm)83 x 35 x 66 (cm)85 x 68 x 35 (cm)n/an/a
ElektromotorNeinJaJaNeinNein
Zum Test
Zum Anbieter

 

Die Vorteile

manAufgrund der kompakten Bauart, kann man diese Art von Fahrrad fast überall mit hin nehmen. Egal ob in öffentlichen
Verkehrsmittel, oder in Autos. Bei normalen Fahrrädern benötigt man ein gesondertes Zugticket, falls man mit der Deutschen Bahn zur Arbeit fährt. Die Kosten können sich über die Monate stark summieren, sodass man mit dem Anschaffen eines Faltrades im Endeffekt viel Geld sparen kann. Zudem haben sie ein geringeres Gewicht, als normale Räder, da weniger Material verbaut ist. Durch die kompakte Bauart, lässt es sich auch ganz einfach beispielsweise in kleinen Kellerräumen verstauen.

Beim Fahren hat man den Vorteil, dass sich die kleinen Laufräder deutlich leichter beschleunigen lassen – dies spart vorallem Energie und man kommt nicht so aus der Puste.

Mögliche Nachteile

Neben den vielen Vorteilen, gibt es natürlich auch ein paar Nachteile. Anfangs kann einem das Fahrverhalten ungewohnt vorkommen. Normalerweise unterscheidet sich das Fahrverhalten nicht von einem normalen Rad. Allerdings kann es je nach Hersteller und Modell zu einer anfangs unsicheren Fahrt kommen. Um dies zu verhindern, sollte man Klapprad Tests lesen, wie beispielsweise auf unserer Webseite. Wir haben das Fahrverhalten von allen Produkten analysiert und die Informationen für euch zur Verfügung gestellt.
Viele nutzen ihr Faltrad wie ein BMX-Rad, oder Mountainbike. Natürlich sind diese Räder nicht dafür ausgelegt steile Berge hoch zu krachseln, oder Trails runterzurasen. Für den alltag ist es allerdings sehr gut geeignet. Über die Verwendung sollte man sich also vor dem Kauf Gedanken machen.

 

Worauf sollte ich beim Kauf achten?

Wenn man plan ein Klapprad zu kaufen, sollte man ein paar Dinge beachten. Das Fahrrad sollte sich vor allem schnell und einfach zusammenklappen und auseinander klappen lassen. Zudem sollte man auf die Qualität schauen – vor allem wie die Schweißnähte verarbeitet sind. Die Räder sollten mindestens eine Größe von 20 Zoll haben, da sonst die Fahrsicherheit zu gering ist. Man sollte vor allem nicht unbedingt das Günstigste nehmen, da es dann sein kann, dass man am Ende doppelt bezahlt, da es nicht die Anforderungen erfüllt. Auch wichtig ist das Gewicht. Dieses sollte am besten unter 14 Kilogramm betragen, da es sich sonst nicht gut transportieren lässt.

Wir sind in unserem Klapprad Test auf die wichtigsten Punkte eingegangen, so dass du alle wichtigen Informationen erhälst.

 

Faltrad kaufen

Du bist davon überzeug dir nun endlich ein eigenes Faltrad zu kaufen? Dann solltest du dir vorher noch ein paar unserer Tipps durchlesen, damit es kein Fehlkauf wird. Da es immer mehr unterschiedliche Räder auf dem Markt gibt, ist es empfehlenswert sich Testberichte und Amazon Rezessionen durchzulesen. Zudem empfehlen wir das Klappfahrrad online zu kaufen, um Geld zu sparen. Online gibt es einen großen Preiskampf und eine größere Auswahl an Produkten, als wie in Geschäften. Heutzutage gibt es nicht mehr viele Fahrradläden. Die meisten haben überteuerte Produkte und empfehlen einem das teuerste Rad. Ein teures Rad bedeutet allerdings nicht unbedingt ein gutes Rad, wie du in unseren Testberichten vielleicht feststellen kannst. Oft haben günstigere Produkte eine bessere Qualität, als die teuren.

Du solltest die Anbieter vergleichen, um so den günstigsten Preis zu finden. Uns ist allerdings aufgefallen, dass Amazon bei fast jedem Produkt der günstigste Anbieter war. Oft haben jedoch auch andere Online Shops zeitlich befristete Angebote, bei denen es sich lohnt zuzuschlagen. Wir empfehlen dir, das Fahrrad in Deutschland zu kaufen. Im Ausland sind diese zwar oft etwas günstiger, allerdings kommen dort noch Zollgebühren und hohe Versandkosten dazu, wodurch sie im Endeffekt meistens teurer sind. Außerdem ist es schwieriger das Produkt einzusenden, falls mit diesem etwas nicht in Ordnung ist. Man sollte auf den Kauf von gebrauchten Rädern verzichten, da man nie weiß, wie der Vorgänger damit umgegangen ist.

 

Das Klapprad für mehr Mobilität im Leben

Bestimmt war jeder schon einmal in der Situation, ein schnelles Fortbewegungsmittel gut gebrauchen zu können und trotzdem nur die eigenen Füße zur Verfügung zu haben. Man musste schnell von A nach B, war bereits spät dran für den Termin oder hatte einfach eine lange Strecke vor sich, die man mit einem Fahrrad schneller hätte bewältigen können. In diesen Situationen kommen Klappräder zum Einsatz.

Wenn man sie nicht braucht, legt man sie zusammen, wofür man weder Werkzeug noch ein besonders gutes technisches Verständnis braucht. Und wenn ihre Benutzung dann doch wieder sinnvoll wird, sind sie schnell zusammengebaut und man kann sich darauf verlassen, nie mehr zu spät zu kommen, auch wenn der Termin noch so dringend ist und man bereits spät dran ist. Das Klapprad ist ideal für jedermann, der Teilabschnitte des Tagesweges schneller hinter sich bringen möchte, denn es kann jeden Menschen mit durchschnittlichem Gewicht tragen – und auch leichtes Übergewicht ist für passend gewählte Klappräder meist kein großes Problem.

 

Klappräder für die Innenstadt

Eine weitere beliebte Verwendung des Klapprades sind volle Innenstädte, in denen es sich kaum lohnen würde, mit dem Auto unterwegs zu sein. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist man oftmals schneller als mit allen anderen Möglichkeiten, doch wenn dann die ersten Fußwege zu bewältigen sind, ist der Geschwindigkeitsvorteil schnell wieder aufgehoben und man verbringt doch sehr viel Zeit damit, von A nach B zu kommen.

An einem vollen Arbeitstag kann es durchaus sein, dass man schnell von einem Punkt zum anderen kommen muss und dabei viel läuft – diese Strecken könnte man leichter mit dem Klapprad bewältigen. Es kann auch in der vollen Innenstadt überall aufgeklappt und wieder zusammengeklappt werden, wenn man es dann nicht mehr braucht.

Wer allzeit Rückenwind haben möchte, für den ist ein Faltrad mit Elektroantrieb genau das richtige!

 

Falträder für den Sportler

Wer gerne Sport treibt und nicht gerade Rennrad fährt, profitiert von der Möglichkeit, immer und überall ein Fahrrad bereitstehen zu haben, auf dem man trainieren kann. Optimal dafür geeignet wären beispielsweise die Mittagspause oder auch der Arbeitsweg selbst. Wenn man den Weg hinter sich gebracht hat, stellt sich aber oft das Problem, dass man gar nicht so recht weiß, wohin mit dem Fahrrad – es kann nirgends sicher abgestellt werden und es wäre nur eine Belastung, sodass man es letztendlich doch zu Hause lässt.

Außerdem muss man dann fast zwangsläufig damit nach Hause radeln, auch wenn man noch so erschöpft vom harten Arbeitstag ist – denn Fahrräder in den öffentlichen Verkehrsmitteln sind einfach nicht komfortabel. Das Klapprad hingegen kann man schnell auf die geeignete Größe zusammenfalten und hält sich dann nie lange damit auf, es doch bequem nach Hause zu schaffen und das Klapprad auch zwischendrin irgendwo untergestellt zu bekommen. Immerhin ist es zusammengeklappt so klein, dass es niemanden mehr stört und dass man damit keine Scherereien mehr haben wird.

 

Elektro Klappradebike

Neben den gewöhnlichen Fahrrädern, haben wir auch Elektroräder getestet. Bei unserem elektro Klapprad Test stellen wir die besten Produkte in dieser Kategorie vor.

Die meisten Produkte dieser Art erreichen bis zu 25 km/h. Die Tretunterstützung ist sehr nützlich bei kleinen Touren in bergigen Gegenden. Die Elektro Fahrräder haben meist eine Reichweite von bis zu 100 Kilometern. Der Elektromotor ermöglicht es, dass man beim Fahren – vor allem auf steilen Straßen – weniger Kraft aufwenden muss. Der Motor entspricht dabei in etwa der Leistung eines sehr guten und sportlichen Radfahrers. Je schneller man fährt, desto geringer wird die Unterstützung des Antriebs.

 

Partnerseiten:

Testberichte über Elektrofahrräder: Elektrofahrrad Test

Partnerwebseite über Akkusauger: Akkusauger Test

Partnerwebseite über Massagesessel: Massagesessel Test